Maharishis Shankaraproblem

Maharishi war der Sekretär des Shankaracharyas Guru dev Brahmanada Saraswati, welcher nach Auskunft des Ordens vergiftet wurde.

Maharishi verschwand dann und hatte nach Auskunft des Ordens keinen Auftrag des Gurus zu einer Weltmission, der ihn auch nicht im Testament vorgesehen hatte.

Der nördliche Stuhl hat seit 1953 Probleme mit nicht hinreichend kompetenten und nicht genügend finanzkräftigen Nachfolgern und deren Berechtigungen.

Nach Swami Shantanand Saraswati und  Vishnu Devanand Saraswati  erhob 1989 dessen Schüler Vasudevanad, der weder ein Dandi-Sannyasin  ist noch über ein vertieftes Studium und Verständnis der Schriften verfügte, Anspruch auf den sitz. Er prozessierte seit 1989  in Allahabad um die Rechtmäßigkeit seiner Nachfolger Vishnudevanandas. Allerdings  urteilte ein Gericht in Allahabad 2017 auch im 4. Termin, daß Vasudevananda Saraswati aber auch Swaroopanand Saraswati ('keine 2 Stühle') keinen Anspruch auf den nördlichen Shankarastuhl haben,  und es ordnete eine Neuwahl innerhalb von 3 Monaten an. Bisher fanden sich allerdings wohl keine anderen Kandidaten.

Vasudevanad wird von der TM-Sekte umorben, die sich  ohne Nachweis der Mission auf Guru Dev bezieht.

  --  

 

Suche

Details :


Latest Blocked Spammers

Log file empty or logging feature disabled.

..................................
3 Visitors and 0 robots online currently
Site List Gadget